Suche
Close this search box.

Herzlich willkommen in der Welt des Energiehub Gebäude!

27.04.2023

Roberto Schmidt, Praesident der Konferenz Kantonaler Energiedirektoren (EnDK)
Roberto Schmidt, Präsident der Energiedirektorenkonferenz

Geschätzte Besucherinnen und Besucher unserer Webseite

Gebäude spielen in der nationalen Energie- und Klimapolitik eine zentrale Rolle. In der Schweiz sind sie für 45 Prozent des Energieverbrauchs und für zirka ein Viertel der Treibhausgasemissionen verantwortlich. Gut isolierte Gebäude, die wenig Energie verbrauchen, sowie die Verwendung von erneuerbaren Energien zum Heizen sind also ein zentraler Schlüssel, damit wir das Netto-Null-Ziel bis 2050 erreichen können.

Doch die Gebäude verbrauchen nicht nur Energie, sondern sie produzieren auch Strom und Wärme, sie speichern Energie und werden zur Tankstelle für unsere Fahrzeuge. Kurzum: Die Gebäude werden zur Energiedrehscheibe – zum Energiehub.

Gut isolierte Gebäude sind ein zentraler Schlüssel, damit wir das Netto-Null-Ziel bis 2050 erreichen können.

Roberto Schmidt, EnDK-Präsident

Die Kantone spielen bei dieser Entwicklung eine entscheidende, wichtige Rolle. Gemäss Verfassung sind sie zuständig für Vorschriften, welche den effizienten Einsatz von Energie in Gebäuden betreffen. Zudem fördern sie gemeinsam mit dem Bund den Umstieg auf erneuerbare Energien sowie die energetische Renovation von Gebäuden.

Wenn Sie also wissen möchten, welche Regeln in Ihrem Kanton für den Heizungsersatz gelten, welche Anforderungen an Neubauten bestehen, auf welchen Grundlagen die kantonale Gebäudepolitik aufbaut oder wie sich die Gebäudevorschriften in Zukunft weiterentwickeln, sind Sie hier genau an der richtigen Stelle.

Ich wünsche Ihnen viel Spass und energiegeladene Erkenntnisse beim Surfen auf unserer neuen Webseite! 

Roberto Schmidt, Staatstrat Kanton Wallis, Präsident der Energiedirektorenkonferenz

Weitere Beiträge

Installation Wärmepumpe im Keller

Direkt-elektrische Erwärmung des Warmwassers – was ist sinnvoll?

Die MuKEn 2014 verbieten den Einbau rein direkt-elektrischer Systeme zur Erwärmung des Warmwassers, wie z.B. reine Elektroboiler. In Kombination mit Photovoltaik-Anlagen wird dies oft in Frage gestellt. Eine unter anderem von der Fachhochschule Ost erstellten Studie hat die verschiedenen Systeme untersucht und Empfehlungen formuliert.

Weiterlesen